IMP

Institut für 

methodenpluralistische 

Perspektivenwechsel

Ein Blick über den Tellerrand gefällig? 

​

Die größten Probleme dieser Welt können nicht mit der gleichen Denkweise gelöst werden 

mit der wir sie verursacht haben. 

(Albert Einstein 1879 - 1955)  

​

Im deutschen Gesundheitswesen gibt es ausschließlich zwei Therapieverfahren, die vom Gesetzgeber als erstattungsfähig anerkannt sind: Die tiefenpsychologisch-analytische Psychotherapie und die Verhaltenstherapie. Daneben gibt es einen freien Markt für alternative Verfahren, der sehr heterogen ist. 

​

Neben einer Vielzahl von nur mäßig wissenschaftlich fundierten Verfahren drängt vor allem der Coaching Sektor mit betriebswirtschaftlichem Know-how in den Markt. Die klassische Psychotherapie hat dieser Entwicklung bisher kaum Aufmerksamkeit geschenkt.

​

Doch selbst innerhalb der klassischen Psychotherapie gibt es Ansätze eines wissenschaftlichen Verdrängungswettbewerbs der Überzeugungen.

​

Gibt es einen einzigen richtigen Weg zur Heilung von seelischen Erkrankungen? 

​

Das Institut für methodenpluralistische Perspektivenwechsel beschäftigt sich wissenschaftlich mit der Frage möglicher unerwünschter Wirkungen eines Perspektivenwechsels. 

​